Formulare/Vordrucke

Mandantenbogen

 Mandantenbogen (pdf)

Damit ich für Sie tätig werden kann, benötige ich von Ihnen einige Informationen. Die wichtigsten Informationen sind auf dem beiliegenden Formular (Mandantenbogen) aufgeführt. Insoweit möchte ich Sie bitten, diesen ausgefüllt bereits zu Ihrem ersten Termin bei mir mitzubringen. Ergänzend sei angemerkt, dass ich Sie im Laufe der Vertretung dringend bitten möchte, Veränderungen (z.B. Telefonnummer und Adresse) unbedingt mitzuteilen, da es schlecht ist, wenn ich Sie nicht erreichen kann. 

Vollmacht

  Vollmacht (pdf)

Damit ich Sie vertreten kann, muss ich von Ihnen bevollmächtigt worden sein. Um dieses gegenüber Dritten nachzuweisen, benötige ich die von Ihnen ausgefüllte und persönlich unterschriebene Vollmacht im Original. Erst dann kann ich für Sie gegenüber Dritten tätig werden.

Beratungshilfe-Formular

 Beratungshilfe-Formular mit Hinweisen (pdf)

Sollte Ihnen das Geld für eine Beratung und Vertretung durch mich fehlen, haben Sie die Möglichkeit, vor der Beratung bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht (z.B. Husum) Beratungshilfe zu beantragen. Für die Beantragung ist die Verwendung des beigefügten Formulars erforderlich. Wenn Sie diesen sog. Beratungshilfeschein dann haben, bin ich weiter berechtigt, von Ihnen 15,00 € zu erheben. Ich möchte Sie daher bitten, zu dem Beratungstermin einerseits den Beratungshilfeschein (im Original) sowie anderseits € 15,00 mitzubringen.

Hinweis:

In den sog. Stadtstaaten (Hamburg und Bremen) gibt es aber keine Beratungshilfe. Wenn Sie dort Rechtsrat benötigen, haben Sie aber die Möglichkeit, die Öffentliche Rechtsauskunft (ÖRA) aufzusuchen.

Prozesskostenhilfe

 Prozesskostenhilfe-Formular (pdf) Hinweise (pdf)

Sollten Ihnen die Geldmittel für eine gerichtliche Klärung fehlen, besteht die Möglichkeit, für das Verfahren die Bewilligung von Prozesskostenhilfe zu beantragen. Hierfür ist das beigefügte Formular zu verwenden. Sollten Sie mich beauftragen, diese Prozesskostenhilfe für Sie zu beantragen, möchte ich Sie bitten, mir das Formular im Original ausgefüllt und unterschreiben unter Beifügung der erforderlichen Nachweise in Kopie (Mietvertrag, SGB-II-Bescheid etc.) vorab zukommen zu lassen. Erst dann würde ich für Sie insoweit erfolgreich tätig werden können.

Hinweis 1: Sofern sich Ihre Einkommens- und/oder Vermögensverhältnisse in den folgenden vier Jahren nach Abschluss des Verfahrens verbessert, können Sie zur Rückzahlung der für Sie gewährten Prozesskostenhilfe herangezogen werden. Um dieses jedoch zu prüfen, kann es sein, dass Sie auch lange nach dem Abschluss des Verfahrens das Formular für das Gericht erneut ausfüllen müssen. Insoweit rate ich Ihnen dann dringend an, dieses auch tatsächlich zu machen, da auch dann, wenn sich Ihre Einkommens- und Vermögenssituation tatsächlich nicht geändert haben, gleichwohl die Bewilligung von Prozesskostenhilfe mangels Mitwirkung rückwirkend aufgehoben werden kann. Auch dann müssen Sie das Geld zahlen.

Hinweis 2: Auch wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, muss der Vordruck vollständig ausgefüllt werden, da dies eine Leistung gem. SGB II ist. Die Einschränkung zum Ausfüllen beschränkt sich lediglich auf LeistungsbezieherInnen gem. SGB XII (z.B. Grundsicherung im Alter etc.).

Sozialgeheimnis

 Erklärung Sozialgeheimnis (pdf)

Für eine erfolgreiche Tätigkeit in einem sozialgerichtlichen Verfahren muss das Gericht auch in Ihre Verwaltungsakte (beim Sozialzentrum, Jobcenter, Krankenkasse) Einsicht nehmen und eventuell mit Ihren Ärzten in Kontakt treten. Damit das Gericht das auch darf, müssen Sie das Gericht, die Verwaltung und Ihre Ärzte von dem sog. Sozialgeheimnis befreien. Diese Befreiung erfolgt durch das beigefügte Formular. Ich benötige daher für ein sozialgerichtliches Verfahren auch dieses Formular unterschrieben und im Original.

Schweigepflichtentbindung

 Schweigepflichtentbindung (pdf)

Bei einer Vertretung im Rahmen eines Unfalls ist es oftmals erforderlich, dass ich mit Ihren behandelnden Ärzten in Kontakt trete. Damit Ihr Arzt mir Auskünfte erteilen darf, reicht eine anwaltliche Bevollmächtigung nicht aus. Weiter ist nämlich die Befreiung von der ärztlichen Schweigepflicht erforderlich. Diese Befreiung erfolgt durch die beigefügte Schweigepflichtentbindung. Demnach bitte ich Sie für eine Vertretung, wie z.B. bei Verkehrsunfällen etc., ebenfalls um unterschriebene Rücksendung der beigefügten Erklärung.

Fragebogen-Rente-Krankenkasse

 Fragebogen: Rente/Krankenkasse (pdf)

Wenn Sie z.B. einen Rechsstreit gegen die Krankenkasse oder die Rentenversicherung führen wollen, muss das Gericht den Sachverhalt weiter ermitteln. Hierfür ist z.B. die Kenntnis Ihres bisheriger Werdegangs oder welche Ärzte Sie wann behandelt haben, erforderlich. Damit das Gericht aber Ihren Werdegang oder Ihre behandelnden Ärzte etc. kennt, ist für solche Verfahren der ausgefüllte Fragebogen (Rente/Krankenkasse) notwendig. Sofern Sie mich diesbezüglich mit der Klagerhebung beauftragen sollten, würde ich Sie ebenfalls bitten, diesen Vordruck ausgefüllt zur Erstberatung mitzubringen, um Verzögerungen Ihres Verfahrens zu vermeiden.

Fragebogen-Pflegekasse

 Fragebogen: Pflegeversicherung (pdf)

Wenn Sie z.B. einen Rechtsstreit gegen die Pflegekasse führen wollen, muss das Gericht den Sachverhalt weiter ermitteln und prüfen, welche Zeit, für welche Verrichtungen durch Pflegekräfte benötigt wird (Pflegebedarf). Damit das Gericht dies prüfen kann, benötigt das Sozialgericht insoweit den ausgefüllten Vordruck.  Sofern Sie mich diesbezüglich mit der Klagerhebung beauftragen sollten, würde ich Sie ebenfalls bitten, diesen Vordruck ausgefüllt zur Erstberatung mitzubringen, um Verzögerungen Ihres Verfahrens zu vermeiden.

Fragebogen-Schwerbehindertenrecht

 Fragebogen: Schwerbehindertenrecht (pdf)

Wenn Sie z.B. einen Rechtsstreit gegen das Versorgungsamt bzw. das Landesamt für Soziale Dienste führen wollen, muss das Gericht den Sachverhalt weiter ermitteln. Hierfür ist erforderlich zu wissen, welche Ärzte Sie wann behandelt haben. Damit das Gericht aber Ihre behandelnden Ärzte etc. kennt, ist für solche Verfahren der ausgefüllte Fragebogen notwendig. Sofern Sie mich diesbezüglich mit der Klagerhebung beauftragen sollten, würde ich Sie ebenfalls bitten, diesen Vordruck ausgefüllt zur Erstberatung mitzubringen, um Verzögerungen Ihres Verfahrens zu vermeiden.